Überblick

Die Dauer des Studiums beträgt ein Jahr. Es handelt sich um ein Vollzeit-Studium. Das Studium ist in insgesamt neun Module gegliedert. Sieben Module bestehen aus aufeinander abgestimmten Lehrveranstaltungen. Von diesen sind fünf Module während des Wintersemesters abzuschließen, zwei weitere finden während des Sommersemesters statt.

Nach Abschluss der Vorlesungen des Wintersemesters ist eine wissenschaftliche Masterarbeit anzufertigen, für die eine Bearbeitungszeit von vier Monaten vorgesehen ist. Der Zeitpunkt der Abgabe der Masterarbeit liegt regelmäßig Mitte September.
Zwischen den beiden Semestern (Februar/März) absolvieren die Studierenden ein Praxismodul in Institutionen der EU, in Auslandsvertretungen des Auswärtigen Amtes, in der Wirtschaft, in Bundes- oder Landesministerien oder in anderen von den Studierenden selbst ausgewählten Einrichtungen.

Nach erfolgreichem Abschluss des Masterstudiengangs verleiht die Universität Hamburg entweder den akademischen Grad „Master of Arts (M.A.)“ oder den akademischen Grad „Master of Laws (LL.M.)„.

Weitere Informationen zu Leistungskontrollen, den Abschlüssen und den Programmsprachen finden Sie hier.

Inhalte des Studiums

Zu Beginn des Studiums werden sämtlichen Studierenden gemeinsam in den drei Modulen des Grundlagenbereichs die wesentlichen rechtlichen, ökonomischen sowie politikwissenschaftlichen Aspekte der europäischen Integration vermittelt.

In der anschließenden Vertiefungsphase besteht die Möglichkeit des intensiven Studiums in einem der vier zur Wahl gestellten Bereichen. Jeder Wahlschwerpunkt setzt sich aus vier Modulen zusammen. Das Wahlbereichsangebot kann je nach Interesse der Studierenden von Studienjahr zu Studienjahr variieren. Folgende Wahlschwerpunkte stehen zur Auswahl:

  • Die EU als politischer Akteur
  • Außenbeziehungen der EU
  • Unternehmen als wirtschaftliche Akteure
  • Recht der EU

Detaillierte Informationen zu den Inhalten der einzelnen Wahlschwerpunkte und Module finden Sie hier.

Sonstige Veranstaltungen

Neben der Teilnahme am regulären Lehrprogramm besteht für die Studierenden die Möglichkeit der Teilnahme an Symposien, Workshops und Gastvorträgen, die das Institute for European Integration der Stiftung Europa-Kolleg Hamburg, eine wissenschaftliche Einrichtung an der Universität Hamburg gem. § 95 HmbHG, regelmäßig veranstaltet.

Im Sommersemester wird eine fünftägige Exkursion zu den Institutionen der EU in Luxemburg (Gerichtshof der Europäischen Union) und Brüssel (Kommission, Rat und Europäisches Parlament) durchgeführt.