Die Angleichung der Wettbewerbsregeln in den neuen und zukünftigen Mitgliedsstaaten sowie deren Anrainerstaaten an das Unionsrecht

Relevanz / Zielsetzung

Im Rahmen dieses Forschungsprojekts untersuchen ausgewiesene Expertinnen und Experten die Entwicklung des Kartellrechts in den neuen Mitgliedstaaten sowie in den Beitrittsländern im Hinblick auf die Angleichung an die Wettbewerbsregeln der Europäischen Union.

Veröffentlichungen

Die Forschungsergebnisse werden in der Schriftenreihe des EUROPA-KOLLEGS HAMBURG zur Integrationsforschung, Nomos Verlag Baden-Baden, veröffentlicht:

Polen:
Peter Behrens (Hrsg.), „Die Angleichung der Wettbewerbsregeln in den neuen und zukünftigen Mitgliedstaaten an das Gemeinschaftsrecht (I): Polen“ (von Tadeusz Skoczny), Band 49, 2006.

Ungarn:
Peter Behrens (Hrsg.), „Die Angleichung der Wettbewerbsregeln in den neuen und zukünftigen Mitgliedstaaten an das Gemeinschaftsrecht (II): Ungarn“ (von Enikö Boytha unter Mitwirkung von Gábor Szoboszlay), Band 50, 2006.

Kroatien:
Bojana Vrcek, „Die Angleichung des kroatischen Wettbewerbsrechts an die Wettbewerbsregeln der Europäschen Gemeinschaft“, Band 52, 2007.

Bulgarien:
Peter Behrens (Hrsg.), „Die Angleichung der Wettbewerbsregeln in den neuen und zukünftigen Mitgliedstaaten an das Unionsrecht (III): Bulgarien“ (von Neli Nedkova), Band 69, 2013.

In Vorbereitung zur Veröffentlichung

Slowenien:
Peter Behrens (Hrsg.), „Die Angleichung der Wettbewerbsregeln in den neuen und zukünftigen Mitgliedstaaten an das Unionsrecht (III): Slowenien“ (von Martina Repas), Veröffentlichung 2013.

Laufende Projekte

Rumänien, Tschechien, Türkei, Ukraine, Lettland

Beteiligte

Peter Behrens; Forscher und Forscherinnen aus den neuen und künftigen EU-Mitgliedsstaaten und Nachbarschaftsländern, die durch Stipendien des DAAD gefördert werden.

Kontakt

Prof. Dr. Peter Behrens
peter.behrens@jura.uni-hamburg.de